Disponible: Auf Bestellung

EWS Simulation mittels Simulationssoftware der Huber Energietechnik AG

Mit dem Schweizer EWS-Simulationsprogramm lassen sich Vorlauf- und Rücklauftemperaturen sowie Leistungen von Erdwärmesonden berechnen. Dabei kann die Skalierung monatsweise über eine Zeitdauer von bis zu 60 Jahren gewählt werden und es besteht die Möglichkeit, Erdwärmesonden mit Direktkühlung zu simulieren. Auch die saisonale Speicherung von Wärme in Erdwärmesonden lässt sich damit berechnen.

Die Dimensionierung von Einzelsonden und Sondenfeldern kann nach der aktuell gültigen SIA Norm 384/6 erfolgen. Alle relevanten Einflussparameter (z.B. Sondentyp, Hinterfüllung, Sondenanordnung, Lastprofil, Geologie usw.) können berücksichtigt werden. Je mehr Sonden in einem Feld gebohrt werden, um so grösser ist die gegenseitige Beeinflussung und diese langfristige Beeinflussung kann heute gut vorausberechnet werden. Um diese Beeinflussung gering zu halten, muss entweder die Bohrtiefe und die Sondenanordnung optimiert werden, oder es ist durch eine entsprechende aktive Regeneration eine Wiederaufladung zu gewährleisten. Solche Optimierungsmassnahmen kann unter Umständen eine Einsparung von bis zu 30% der Bohrmeter möglichen.

Wir bieten die Simulation zum Fixpreis (Dies gilt für Sondenfelder mit bis zu zwei Wärmepumpensystemen) Grössere Anlagen mit mehr als zwei Wärmepumpensystemen sind auf Anfrage erhältlich.

N° d'art. 10118
Stock 0 D-PA
Poids